Stark für’s Leben! Interview mit Karin Klein über seelische Widerstandsfähigkeit

Es war einer dieser seltenen Tage, an denen ich mich nach der Schlafenszeit der Kinder einfach von einer Vorabend-Soap im Privatfernsehen berieseln lassen wollte. Stattdessen lief ein Sonderprogramm zu den Schüssen im Münchener Olympia-Einkaufszentrum. Gebannt blieb ich hängen und warf auch den ein oder anderen Blick auf die Infos der Münchener Polizei im Social Web – inklusive Kommentare der Bevölkerung. Während der sich ständig wiederholenden Bilder ohne tatsächlichen Informationsgehalt überkam mich irgendwann der Gedanke: In diese Welt kann ich doch keine weiteren Kinder setzen. Das war dann für mich der Punkt, endlich den Fernseher abzuschalten und ihn auch die folgenden Tage und Wochen einfach aus zu lassen.

Ja, die Zeiten sind bewegt aktuell. Wo man nur hinschaut, so scheint es, schwelende Krisenherde oder gar Flächenbrände. Die Nachrichten machen überhaupt keinen Spaß (haben sie das je?), außer vielleicht die Sportmeldungen zum Schluss und ganz selten mal der Wetterbericht. Die Strategie, sie einfach auszublenden funktioniert auch nicht immer, entweder weil ein privates Interesse besteht oder eine berufliche Notwendigkeit. Oft hinterlassen sie aber das Gefühl der Hilflosigkeit, Ohnmacht, Fassungslosigkeit, Besorgnis.

Und wer sich im Social Web bewegt, kommt ohne an den täglichen Schreckensmeldungen kaum vorbei. Und da liegt der Hase im Pfeffer, denn bewegt waren die Zeiten doch immer schon. Unsere Eltern und Großeltern können uns davon ein paar Lieder singen. Und unsere Urahnen würden, wenn sie könnten. Nur: heutzutage kommen die Hiobsbotschaften zu jeder Tages- und Nachtzeit auf unsere kleinen und großen Bildschirme geflattert.

Seelische Widerstandsfähigkeit stärken

Wer sich den Nachrichten und der digitalen Kommunikation nicht völlig entziehen kann und will, der ist gut beraten, eine Strategie zu entwickeln, um diese unweigerlich berührenden Szenarien abzufedern und wieder in seine Mitte zu finden. Die seelische Widerstandsfähigkeit zu stärken. Denn es muss doch einen Grund haben, dass manche Menschen trotz widrigster Umstände ein glückliches und erfülltes Leben führen und wiederum andere nicht. Wo liegt ihr Geheimnis?

Im Interview mit Karin Klein haben wir genau darüber gesprochen. Sie ist Körpertherapeutin für die gute Bindung und erzählt sehr anschaulich, was Resilienz – so der Fachbegriff – überhaupt ist, wie man sie stärken kann und warum es in diesem Zusammenhang so wichtig ist, eine gute Bindung aufzubauen. Allen voran nämlich die zu sich selbst.


Die im Interview genannten Übungen findest Du unter folgenden Links:
1. kurze Atemübung auf Magna Mater
2. Übung zur Entspannung und Zentrierung bei Karin Klein

Zum Schluss interessiert Karin und mich noch:
Was hilft Dir, Deine seelische Widerstandskraft zu stärken?
Lass es uns wissen in den Kommentaren. Wir freuen uns auf Deinen Beitrag!

Herzensgrüße,
Unterschrift

p.S.: Wenn Du an Deiner Widerstandsfähigkeit arbeiten möchtest, dann ist vielleicht mein Angebot etwas für Dich! Oder das von Karin.