Kategorie: Frau & Gesellschaft

„Mütter können die Welt verändern!“ – Interview mit Sandra Heim

MAGNA MATER meets MAMA Revolution!

Heute habe ich für Dich ein ausführliches Gespräch mit Sandra Heim von MAMA Revolution geführt! Sie erzählt von ihrer großen Vision, warum es wichtig ist, dass Mütter gesellschaftlich unterstützt werden und wieso sie es für unsere Pflicht hält, aus den Privilegien, die frühere Generationen für uns teils bis aufs Blut erkämpft haben, das Beste zu machen.

Frauenemanzipation und Feminismus sind nach wie vor hochaktuelle Themen – in der Geburtskultur, im Bildungssystem, im Berufsleben, im Bereich Finanzen. Warum wir Mütter die Welt verändern können, wenn wir uns zusammen tun und für unsere Belange und unseren Erfolg einstehen, erfährst Du im Interview!


Sandras Homepage: MAMARevolution
Sandras und Shailias Programm: BEYOND

Willst Du als Mama die Welt verändern? Gerne unterstütze ich Dich dabei, Deine große Vision wahr zu machen. Hier kannst Du Dir einen Termin für ein kostenfreies Kennenlerngespräch in meinem Online-Kalender aussuchen! In der Adventszeit gibt es 10% Rabatt auf meine Einzelbegleitungen.

Außerdem veröffentliche ich in den nächsten Tagen meinen Online-Kurs „Mama im Einklang“ – und zwar mit einem super-spitzenmäßigen Weihnachtsangebot: Schau mal rein! Wir starten im Januar – alle Informationen und weitere Specials gibt’s für meine Newsletter-Abonenten, trage Dich jetzt ein, erfahre Neuigkeiten als Erstes und profitiere von exklusiven Angeboten nur für Leser!

Von Herzen,

Isabel Falconer

Das Foto zeigt die von Sandra erwähnten Suffragetten, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Großbritannien und den USA das Frauenwahlrecht erkämpften, während einer Parade. Wählen dürfen wir Frauen in Deutschland und Österreich übrigens seit 1918! Quellenangabe zum Foto:
„Suffrage parade, New York City, May 4, 1912, Copyright by American Press Association“ Das Bild stammt von Wikimedia Commons.

 

Mama ausgebrannt? Da ist Licht am Ende des Tunnels!

Mit diesem Beitrag schließe ich die Blogparade „Mama ausgebrannt – Wege aus der Krise“ ab und bedanke mich bei sage und schreibe 27 mutigen und ehrlichen Frauen, die offen über eigene Erfahrungen erzählt und Betroffenen neue Wege aufgezeigt haben. Ich danke auch den Lesern und Followern auf Facebook – die letzten sechs Wochen standen ganz im Zeichen dieser Blogparade und ich weiß, die Schwere des Themas war nicht immer leicht zu ertragen. Auch für mich – denn ich wurde noch einmal konfrontiert mit meiner eigenen Geschichte.

Weiterlesen

Gastbeitrag: Wann ist eine Frau eine Mutter?

Ein ganz besonderer und wichtiger Gastbeitrag erscheint heute im Rahmen der Blogparade. Karin Klein beschäftigt sich mit der Frage, wann eine Frau eine Mutter ist und ob zum Muttersein zwingend eigene Kinder dazu gehören.

Weiterlesen

Am Muttersein wachsen. Gastbeitrag von Britt Bürgel

Heute schreibt Britt Bürgel, meine hochgeschätzte Kollegin aus Köln. Sie arbeitet als Psychologin und Coach für Frauen und ist außerdem Dozentin für Hebammen und Fachleute in der Eltern-Kind-Arbeit. Ich freue mich daher riesig, dass sie nicht nur aus dem großen Erfahrungsschatz ihrer Arbeit berichtet, sondern auch ein bisschen aus dem privaten Nähkästchen als Mama erzählt. Besonders am Herzen liegt mir ihr Appell über den Umgang von Müttern miteinander. Aber lest selbst!

Weiterlesen

Erinnerung. Gastbeitrag zur Blogparade von Ulrike Schrimpf

Der heutige Artikel ist ein Gastbeitrag zur Blogparade Mama ausgebrannt – Wege aus der Krise. Ich freue mich sehr, dass Ulrike Schrimpf ihre Erinnerung mit uns teilt. In 2013 hat sie ihr Buch „Wie kann ich Dich halten, wenn ich selbst zerbreche? Meine postpartale Depression und der Weg zurück ins Leben“ (1) veröffentlicht und damit einen wesentlichen Beitrag geleistet, das Thema ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Heute hat sie ihre Depression überwunden und nimmt uns mit auf eine Rückschau. Sie arbeitet mittlerweile als Kinder- und Jugendbuchautorin.

Weiterlesen

Dein Mutterkörper als Politikum

Im ersten Teil dieses Artikels habe ich wahrlich genug gemotzt, denn das breite Angebot in Werbung, Medien, Industrie spiegelt andererseits ja auch die große Nachfrage danach wider. Die Mitarbeiter in Krankenkassen und Kliniken machen auch nur ihren Job. Und die anderen Leute sind vielleicht ungeschickt, aber meinen es letztlich doch meistens gut mit uns. Du weißt vielleicht bereits, dass ich überzeugt davon bin: Veränderung im Großen beginnt (und endet) mit Veränderung im Kleinen. „Als Einzelner kann ich ja doch nichts bewirken?“, denkst Du vielleicht. Doch, eine ganze Menge!

Weiterlesen

Der Mutterkörper – ein Politikum

Als Frau, als Mutter wirst Du permanent mit dem weiblichen Körper generell und Deinem eigenen Körper im Speziellen konfrontiert. Unser Bild des (Frauen-)Körpers ist krude, denn einerseits wird der Mensch oft auf seine körperliche Erscheinung reduziert. Und andererseits wird der Körper oft unachtsam, wenig wertschätzend bis respektlos behandelt oder gar malträtiert. Im Bereich der Mutterschaft nimmt das meiner Meinung nach verheerende Ausmaße an.

Weiterlesen

Einladung zur Blogparade: Mama ausgebrannt – Wege aus der Krise.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben für die Unterstützung! Ihr seid großartig.

Das Thema Depressionen bzw. Erschöpfungszustände bei Müttern beschäftigt und berührt mich seit längerem. Zum einen, weil ich in meiner Arbeit häufiger damit konfrontiert werde. Zum anderen, weil ich selbst an einer schweren Erschöpfungsdepression erkrankt war. Und weil ich finde, dass dieses Thema noch mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden sollte, starte ich diese Blogparade und hoffe auf ganz viel Unterstützung im Mama-Web! Ich möchte damit Aufmerksamkeit schaffen, für die hohe Belastung, die Mütter Tag für Tag er-tragen. Und Betroffenen mutmachende Impulse liefern, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und (wieder) zu gestalten.  Weiterlesen

Blogparade: Mein schmerzfreier Stillstart. Stillen für den Weltfrieden

Es ist mir nicht ganz leicht gefallen, diesen Artikel zu schreiben, weil es doch sehr persönlich ist. Das Thema Stillen ist mir jedoch eine Herzensangelegenheit und ich finde es wichtig, dass Mutter und Kind in dieser Zeit gut unterstützt sind. Gerne habe ich daher die Einladung von Tabea Laue angenommen, die auf mama-baby-vision.de im Rahmen einer Blogparade Tipps für eine schmerzfreie Stillbeziehung sammelt.  Bei meinem zweiten Sohn war ich froh, dass ich schon viel Wissen und Erfahrung hatte. Denn sonst wäre unsere Stillzeit nach nur 10 Wochen bereits vorbei gewesen. Warum, das möchte ich Dir heute erzählen!

Weiterlesen

Jeder Tag ist Muttertag

Herzlich Willkommen und alles Liebe zum Mutter-Tag!

Mein #Muttertagswunsch ist ganz bescheiden: Ich wünsche mir, dass wir mit unseren Kindern in einer liebevollen und friedlichen Welt auf einem gesunden Planeten leben können. Dazu Frühstück ans Bett – großartig!

Weiterlesen